Die 5 moomoc Börsentipps

wegweiser

Börse und Finanzen sind komplexe Themen. Das bemerkt man vor allem dann, wenn man sich erstmals mit diesem vielseitigen Fachgebiet ernsthaft beschäftigt. Um den Erfolg zu haben, den man sich wünscht, gibt es einige wichtige Grundregeln – unsere moomoc Börsentipps – zu beachten.

Börsentipps No. 1) Börse ist nicht einfach

Wie einleitend geschrieben sind Börse und Finanzen komplexe Themen. An der Börse versuchen die klügsten und reichsten Menschen der Welt Profite zu machen. Und diese Leute sind ihre Gegner. Dabei gilt es darauf zu achten, dass jedes Börsengeschäft einen Gegenpart benötigt , der die genau gegenteilige Meinung wie Sie vertritt. Und im seltensten Fall ist der Privatanleger besser informiert als der Profi. Agieren Sie daher nie zu leichtsinnig, haben Sie Respekt vor dem Markt. Und seinen Sie vorsichtig – aber nicht ängstlich.

Börsentipps No. 2) Agiere mit Sicherheit

Angst und Gier bewegt die Börsenkurse. Dabei ist die Gier nur eine Form der Angst, nicht genug zu bekommen. Angst ist eine sehr starke Emotion. Angst vernebelt unsere Gedanken und lässt uns irrational handeln. Denken Sie an die letzten Krisen, den letzten Crash. Die Kurse stürzen ins Bodenlose, weil jeder aus Angst die Flucht ergreift. Umgekehrt agiert in einer Blase die Angst, zu kurz zu kommen. Gier setzt ein. Mondpreise werden für Aktien und andere Assets gezahlt. Anleger, die ohne Angst agieren, werden zwar nie am Tief kaufen und am Hoch verkaufen. Aber sie werden langfristig solide Profite aus den Märkten holen.

Börsentipps No. 3) Triff eigene Entscheidungen

Bilden Sie sich immer eine eigene Meinung. Und Misstrauen Sie in Sachen Börse und Finanzen jedem, der sich mit heißen Tipps aufdrängt. Die Marktschreier sind dabei nicht zimperlich und die Sozialen Medien wie Facebook & co machen es ihnen leicht. Woran man unseriöse Anbieter erkennt? Ehrlich gesagt ist es schwierig, einen Fachmann von einem Schaumschläger zu unterscheiden. Hier hilft nur der gesunde Menschenverstand und das kritische Hinterfragen jeglicher Dienstleistungen.

Börsentipps No. 4) Bildung ist wichtig

Börse ist schwierig. Aber man kann sich in das Fachgebiet einarbeiten – wie in jedem anderen Job. Man kann Fundamentalanalyse lernen, wenn man Bilanzen analysieren will. Man kann technische Analyse lernen, wenn einem die Charts lieber sind. Und man kann den computergestützten Börsenhandel lernen, wenn man auf Statistik und Algorithmen glaubt. Und einarbeiten heißt nicht, ein Buch zu kaufen und dieses zu überfliegen. Einarbeiten heißt, Börse als Job zu begreifen. Wenn einem das zu viel ist oder man nicht bereit ist, diese Mühen auf sich zu nehmen, ist der einzige Weg jener, sein Geld Menschen zu überlassen, die sich an der Börse gut auskennen und die es für einen veranlagen.

Börsentipps No. 5) Du kannst nicht immer gewinnen

Aus fachlicher Sicht ist eine der wichtigsten Grundregeln: das Verlieren zu lernen. Was zunächst komisch klingt, denn wir sind ja angetreten, um an der Börse Geld zu verdienen. Geld kann man aber nur dann verdienen, wenn man bereit ist, zwischenzeitliche Verluste in Kauf zu nehmen. Verluste gehören zu den Geschäftskosten des Börsen-Business. Verluste sind das Salz in der Suppe, sei es in Form von glatten Fehlkäufen oder in Form von wieder abgegeben Gewinnen. Wer nicht bereit ist, an den Börsen zwischendurch zu verlieren, der wird nie ein Gewinner werden.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on xing
XING
Share on email
Email
Share on print
Print

Kategorien

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email
Share on xing
Share on whatsapp